Kopenhagener Hafen

von Industriehafen zum Kulturhafen

In den letzten Jahren hat der Kopenhagener Hafen eine Entwiccklund von einem industriellen Hafen zu einem heutigen Kulturhafen gemacht. 

Der Kopenhagener Hafen ist in fortlaufender Entwichlund. Neues entsteht, währen Altes renowiert wird und zu einem neuen Zweck benutzt wird. Der Hafen verändert seinen Charakter, sein Gesicht und sein Profil. Es gibt genug Bürokomplexe, aber es kommen auch glüclicherweise mehr und mehr Wohngebäude hinzu.

Die beste weise den Kopenhagener hafen zu sehen, ist übrigens vom Wasser aus.Vom Hafen aus und von den Kanälen. Friedlich und in Ruhe kann man ungestört vorbeisegeln und alles vom passenden Abstand beobachten. Man bekommt alles von einer breiterne Perspektive zur Sicht, wenn man die Stadt vom Wasser sieht, und man kommt in alle Winkeln und Ecken hinein.

​Wo früher Industriegebäude lagen, sind nun bedeutsame Kulturgebäude gebaut worden - das Opernhaus, das Schauspielhaus und insbesondere die Königliche Bibliothek. Und die Entwicklung setzt sich mit spektakulärer Architekten in Form von Wohnungsbau und Bürokomplexen fort.

In Verbindung mit dierser Entwicklund werden auch neue Brücken für Fahradfahrer und Fussgänger gebaut, die beide seiten der Hafenverlaufs verbinden.

Der Hafenbus (Wasserbus) ist als Verbindungslinie zwischen den verschiedenen neuen Stadtgebieten auf beiden Seiten des Hafenverlaufs sehr populär geworden. Man kann eine geleitete Tour mit dem Hafenbus oder auf einem gemieteten Touristenboot mitmachen. Mit einem gemieteten Touristenboot kann die Tour von Gammel Strand und durch den gesamten Hafen hinein in das historische Kopenhagen gehen. Die Tour führt durch den Slotsholmkanal (Schlossinselkanal) über Nyhavn (Neuhafen), Holmen, Refshaleøen, Langelinie, Nordbassinet, Frihavnen (Freihafen), das Kastell von kopenhagen, Amalienburg, Amaliegarten, Kvästhusbrücke, Christianshafen kanal, Christiansbrückk und Christians Brügge (Strasse am kaj), Islands Brügge, Kalvebod Brygge und durch den Frederiksholm kanal.

​Mit dem Hafenbus kann mann eine exquisite Einsicht in die Entwicklund des hafen bekommen. Die Tour umfasst auch die Schilderrung der gesamtplanung , die den Hintergrunder Entwicklung des Hafens und der vielen neuen Gebäuen und Perspektiven der Stadtgebiete bildet. Die Tour verläuft vom inneren Hafen gegen Norden bis Sdr. Frihavn und Marmormolen. Unterweeegs folgt man der Entwicklung auf dem Kröyers Platz, Holmen und dem brachliegenden Gelände B & W auf Refshaleøen. Wir werden eine gute Aussicht auf das ehrgeizige und grüne Stadtentwicklungsprogram Nordhafen bekommen.

Wir ziehen an bedeutungsvollen gebäuden vorüber wie die UN-Stadt, die Oper und das Schauspielhaus. Alle Gebäude tragen dazu bei, dem hafen seine neue Identität zu geben.

​​Die Hafentour in Richtung Sluseholmen kommt an international berühmten Gebäuden vorbei, wie Gemini Residence, die vom mittelemeer inspirierten Wohngebäude auf dem Hafenholm von Lundgaard und Tranberg, Kalvebod Bølgen vom Architektbüro PLOT, Sluseholmen und die Hafenbäder nach dem holländische Beispiel inspiriert, die als Folge der guten Hafenwasserqualität im Hafen entstanden sind.

Auf der Tour hören Sie von der Umgestaltung von Enghave Brügge und die Erweiterung von Brüggen Sud, das auch "die 3 Schwestern", die Kartoffelreihenhäuser und den neuen Strand mit einschliesst.

Eine zweistündige Bootstour mit Reiseleitung (exklusiv Tickets und Mietung des Bootes) 232 Euro. Jede angefangene Stunde 52 Euro.

Kostenlos & unverbindlich

Buchen Sie Ihre Reise

Kontaktieren Sie mich für ein Angebot über das Formular. Ich werde innerhalb von 2 Werktagen zurückkehren.

 
 
Welche Art von Tour interessieren Sie sich?
 
 
Einige Felder sind nicht korrekt ausgefüllt

Kontakt​en sie uns

Bygningskulturens Hus

Borgergade 111, DK-1300 København K

CVR: ​30878302

​Telefon: +45 23 72 71 45

E-mail: jornpoulmadsen@gmail.com

Folge mir​